Mitglieder der CDU Senioren-Union Viersen haben zusammen mit einer weiteren Reisegruppe die jahrtausendealten kulturellen Schätze des ehemaligen Persiens bewundern können. Die 8-tägige Exkursion begann in Shiraz im Süden des Landes und endete in der Hauptstadt Teheran. Die Fahrt führte über die Wüstenstadt Yadz und weiter über Isfahan – vorbei an alten Karawansereien etwa 1300 km durch die schier endlosen dünn besiedelten Weiten des Landes, in dem Muslime, Christen und Juden friedlich miteinander leben. Auf dem Besichtigungsprogramm standen u.a. die Ruinen der ehemaligen Königsstadt Persepolis, Felsengräber der Achämeniden, mit Mosaiken verzierte Freitagsmoscheen, die Schweigetürme in Yadz, die den Zoroastriern bis vor 60 Jahren als Bestattungsstätte für ihre Toten dienten, eine armenische Kirche und ein Museum, in dem u.a. die Ausrottung der Armenier in der Türkei zu Beginn des vorigen Jahrhunderts thematisiert wurde, der Palast des letzten Schahs und der Basar in Teheran. Überrascht waren alle von der Freundlichkeit der Menschen, die die ausländischen Touristen mit „Welcome in Iran“ willkommen hießen. Für Ali, den patriotischen Reiseführer, waren wir „meine Freunde“. Nach einem Treffen und Gespräch mit 2 Mullahs äußerten diese den Wunsch, die Gruppe möge als „Botschafter“ des Irans in ihre Heimat zurückkehren. Wir Touristen sprachen beim Abschied die Hoffnung aus, dass die heute noch verankerten Feindbilder einem freundschaftlichen Miteinander weichen.

Trotz allem waren die obligatorische Kleidervorschrift - mit Kopftuch - für die Frauen und das strikte Alkoholverbot ziemlich gewöhnungsbedürftig.

 


April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Datum : 24. April 2018
25
27
28
29
30

Senioren Union Viersen

Facebook CDU Viersen

 

CDU Viersen 

Facebook CDU Viersen

Anmeldung

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?