Die Forderung des SPD-Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner, die Region solle sich unbedingt für den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Kaldenkirchen-Dülken stark machen, ohne dabei die Themen „Eiserner Rhein“ und „Viersener Kurve“ in die Bewertung einzubeziehen, stößt auf Kritik unseres stellvertretenden Parteivorsitzenden Thomas Gütgens. „Schiefner streut den Bürgerinnen und Bürgern Sand in die Augen. Wir haben intensive Gespräche auf allen Ebenen geführt. Das eindeutige Ergebnis hiervon: Berlin will die Zweigleisigkeit der Strecke Kaldenkirchen-Dülken mit der Viersener Kurve verknüpfen. Aber genau das lehnen wir kategorisch ab“. Die Vorteile von Zweigleisigkeit und Lärmschutz würde für die Stadt und ihre Bürger durch die Viersener Kurve komplett ins Gegenteil verkehrt.

Die Annahme Schiefners, der Schienenverkehr werde nicht zunehmen, hält auch unser Vorsitzender Marc Peters für unzutreffend: “Im Gegenteil: Ich bin fest davon überzeugt, dass es sehr wohl zu einer Zunahme kommen wird.“ Der zusätzliche Verkehr durch den Ausbau der Betuwelinie und die damit verbundenen Umleitungen über Viersen bedeuten sowieso schon eine erhebliche Belastung für Viersen.
Natürlich sind wir als CDU für den Ausbau schneller Schienenanbindungen der Kreisstadt an die Oberzentren, doch unser Ziel ist klar definiert: „Die Viersener Kurve ist eine Null-Option und muss ein für alle Mal in der Versenkung verschwinden.“

Mit großer Enttäuschung nimmt die CDU Viersen das Wahlergebnis der gestrigen Bürgermeister-Stichwahl zur Kenntnis. Vor allem der deutliche Abstand zwischen Sabine Anemüller und dem CDU-Kandidaten Dr. Paul Schrömbges sorgt für Ernüchterung in der Partei: „Wir haben die annähernd dieselbe Anzahl an Stimmen wie im ersten Wahlgang geholt. Das zeigt, dass unsere Wähler treu bei der Stange geblieben sind“, analysiert Parteivorsitzender Marc Peters. Allerdings habe man es offensichtlich nicht geschafft, Wähler der ausgeschiedenen Kandidaten in der Stichwahl zu Dr. Schrömbges herüberzulotsen, wohingegen Frau Anemüller rund 4.000 Stimmen im Vergleich zum ersten Wahlgang dazugewonnen hat.

Die Ursache hierfür liegt nach Ansicht des CDU-Vorsitzenden im Wesentlichen darin, dass Schrömbges in 13 Jahren Tätigkeit als Dezernent auch Ecken und Kanten gezeigt habe. „Dr. Schrömbges hat eine Geschichte in Viersen, Frau Anemüller konnte als unverbrauchtes Gesicht auftrumpfen und hat letztlich mit einem Sympathiewahlkampf gepunktet.“ Die CDU habe sich beim Aufstellungsparteitag im Oktober 2014 dafür entschieden, einen Kandidaten aufzubieten, der überparteilich für seine Qualifikation anerkannt wird. „Doch offensichtlich haben diese wichtigen Merkmale nicht ausgereicht, um die Herzen der Wähler zu gewinnen“, so Peters.

Nun möchte die CDU-Parteiführung in Ruhe und gemeinsam mit der Fraktionsspitze eine Strategie für die nächsten 5 Jahre ausloten, um bei der nächsten Bürgermeisterwahl das Stadthaus zurückzuerobern. „Natürlich gratulieren wir Frau Anemüller zu ihrem beeindruckenden Sieg. Wir werden aber alles daran setzen, dass sie in fünf Jahren von einem CDU-Bürgermeister oder einer CDU-Bürgermeisterin abgelöst wird.“

image

Liebe Boisheimerinnen und Boisheimer,

am kommenden Sonntag findet die Stichwahl um das Bürgermeisteramt für die nächsten 5 Jahre statt. 
Fünf Jahre in denen wir die Möglichkeit haben, vom Bürgermeisteramt heraus, von politischen Veränderungen zu profitieren. 
Wir in Boisheim haben dem Kandidaten der CDU, 
Herrn Dr. Paul Schrömbges bei der ersten Wahl, mit einem Vorsprung von 9% ein klares Votum gegenüber seiner Mitbewerberin gegeben. 
Bei der Stichwahl werden die Karten jedoch neu gemischt 
und ein weiteres deutliches Votum aus unseren Reihen ist erforderlich.

Ich möchte somit alle Bürgerinnen und Bürger aus Boisheim bitten, stehen sie erneut auf, gehen sie am Sonntag zur Wahl und geben sie Dr. Paul Schrömbges ihre Stimme um einen Wechsel an der Spitze herbei zu führen.

Mit vielen Grüßen

Ihr Rainer Thiemann

image

Liebe Dülkenerinnen und Dülkener,

am 27.09.2015 geht es in die Endrunde der Bürgermeisterwahl. 
Ein Tag an dem die zukünftige politische Ausrichtung direkt an der „Speerspitze“ von Politik und Verwaltung maßgeblich verändert werden kann.

Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger aufrufen, die Initiative zu ergreifen und am Sonntag ihre Stimme bei der Stichwahl abzugeben.

Als Ortsbürgermeister von Dülken, stehen für mich wichtige Aufgaben in Bezug auf den Stadtteil Dülken an. Die wichtigsten sind die Wiederbelebung der Innenstadt und das Bürgerhaus als gesicherter Veranstaltungsort für das Brauchtum, die Kultur und der Gesellschaft.

Ich bin mir sicher, dass wir mit einem Bürgermeister Dr. Paul Schrömbges die beste Chance und Gelegenheit haben, die in Dülken anfallenden Aufgaben für uns alle zukunftssicher und im positiven Sinne zu bewerkstelligen.

Machen sie am Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch, geben sie Dr. Paul Schrömbges ihre Stimme und votieren sie damit auch für ein „Ja“ zur positiven Veränderung in unserem Stadtteil.

Gloria tibi Dülken

Ihr Michael Aach

image

Nachdem wir in Süchteln das beste Wahlergebnis für Paul Schrömbges in Viersen erreicht haben, heißt es nun engagiert weiterzukämpfen. 

Unser Ziel ist es wiederum Erster zu werden, und PS einen erfolgreichen Weg auf den Chefsessel ins Rathaus zu ebnen.
Er ist gerade für unseren Stadtteil der weitaus besser Kandidat, da er die Probleme vor Ort kennt und mit Sachverstand und Kompetenz erfolgreiche Lösungswege findet.
Ich freue mich als Ortsbürgermeister und Bezirksvorsitzender auf einen Bürgermeister der in allen Stadtteilen und für alle Bürgerinnen und Bürger in Viersen eine hervorragende Arbeit leisten wird. 

Ihr Erhard Braun

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Datum : 24. April 2018
25
27
28
29
30

Senioren Union Viersen

Facebook CDU Viersen

 

CDU Viersen 

Facebook CDU Viersen

Anmeldung

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?